Witten
Was ist Attac?    Mitglied werden    Spenden    Zur Attac Webseite

Alle Themen
unseres Infoblattes



Kontakt über:
witten@attac.de


Impressum
Datenschutz



Bündnis-Seite


Das Sekretariat
des Bündnisses
liegt bei attac witten:
attacwittenbuero
@aol.com

>> Buchempfehlungen

>> Unsere Aufkleber
als Druckversion


   

   



Bestellen Sie
unter unserer Mail-Adresse
diesen Aufkleber, 12 cm


Vergrößerung



Dieser Bierdeckel ge-
hört auf jeden Stammtisch...


LINK zur Seite

Attac Witten Startseite

Wir sind eine kleine Gruppe (aktionsmotivierte Verstärkung sehr erwünscht) und verstehen uns als Netzknoten für Kooperation mit benachbarten Attacs und globalisierungs-kritisch Gleichgesinnten in BUND, Gewerkschaft, Kirche und Wittener Bürgerschaft...

Unsere Aktivitäten Wir bilden uns in der Gruppe weiter, vorrangig zu ökonomischen Themen, wir organisieren Veranstaltungen für die Öffentlichkeit, wir machen aufmerksam auf lokale Probleme, die aus der neoliberalen Globalisierung herrühren, wir unterstützen Kampagnen und Aktionen von Attac D, indem wir deren Themen in Witten „auf die Straße“ bringen,und wir verleihen unsere Bücher zu globalisierungskritischen Themen (natürlich kostenlos).
Unsere Treffen jeden 2. und 4. Montag
ab 19 Uhr in der KISS,
(in den Ferien nach Absprache)

KISS Witten
Dortmunder Straße 13
58453 Witten
Nächstes Treffen am Mo., 8.10.2018

Flüchtlinge sind DAS Ablenkungsthema seit Jahren!

Dabei hätten wir noch viel schwerwiegendere globale Probleme:
  • Menschenrechte in der Krise
  • Klimakrise
  • Waffenhandel (in Krisengebiete)
  • Finanzkrise (ist nur verschoben)
  • Ressourcenverknappung (Erdöl u.a.)
  • Trinkwasserverknappung
  • Bodenerosion
  • Landgrabbing


  • sowie diese nationalen:
  • Soziale Krise ( Ausbeutung total)
  • Steuerflucht
  • Mediengleichschaltung durch Konformitätsdruck
  • Verhinderung der Pressefreiheit durch die Polizei
  • politischer Rechtsruck
  • Rentenkrise
  • Pflegenotstand
  • Wohnungsnot
  • Infrastrukturkrise
  • Nullzinsen und Inflation




Unser Thema zum 1. Mai: Steuerflucht